BEKA News
BEKA intern
 
04.09.2019
     
 

Seit 40 Jahren bei BEKA

Jubiläum von Manfred Speckner

 
spacer spacer spacer spacer spacer

Am 03.09.1979 begann der Technische Disponent Manfred Speckner seine Ausbildung zum Industriemechaniker bei BAIER + KÖPPEL - nun sind 40 Jahre daraus geworden.

Nach erfolgreich abgeschlossener Lehre arbeitete Speckner zunächst im Werkzeugbau. 1984 wechselte er in die Pumpenmontage. Von 1993 bis 2005 wurde er als Lagerist eingesetzt. Seit 14 Jahren unterstützt er mit seiner umfassenden Produktkenntnis die Arbeitsvorbereitung.

Neben diesem beruflichen Einsatz engagiert sich Herr Speckner seit 1990 im Betriebsrat. Hier ist er seit 15 Jahren Erster Vorsitzender.

Firmenchef Bernhard Köppel erinnerte sich gerne daran, dass Speckner einer der ersten Mitarbeiter war, die er nach Eintritt in das elterliche Unternehmen zusammen mit Seniorchef Dr. Friedrich Köppel eingestellt hat.

Überhaupt verbindet Köppel viel Positives mit Herrn Speckner – sowohl als kompetentem Mitarbeiter, der die Firma und ihre Produkte hervorragend kennt, als auch als Betriebsrat, der Ideen und Forderungen sehr effektiv und mit dem richtigen Maß durchzusetzen weiß. „Wir haben viel miteinander erreicht“, so Köppel.

Zusammen mit Geschäftsführer Rudolf Brendel, den Prokuristen Dr. Michaela Gebele-Ruhland, Armin Zapf und Jürgen Brendel sowie Kollegen aus Arbeitsvorbereitung, Personalwesen und Betriebsrat dankte er dem Jubilar für die gute Zusammenarbeit, freute sich auf viele weitere gemeinsame Jahre im Hause BEKA und überreichte ein persönliches Präsent.

Seit 40 Jahren bei BEKA

Manfred Speckner zusammen mit BEKA-Chef
Bernhard Köppel
     
 

Seit 40 Jahren bei BEKA

 
 

Manfred Speckner zusammen mit den Geschäftsführern Bernhard Köppel (3.v.l.) und Rudolf Brendel (4.v.r.),
den Prokuristen Dr. Michaela Gebele-Ruhland (3.v.r.), Armin Zapf (links) und Jürgen Brendel (4.v.l.),
Stefan Meyer (2.v.l.) und Lothar Kugler (5.v.r.) von der Arbeitsvorbereitung, Lorenz Schriefer (Personalabteilung – 2.v.r.)
und dem stellvertretendem Betriebsratsvorsitzendem Armin Eckert (rechts)