BEKA News
BEKA intern
 
06.09.2018
     
 

Ruhestand nach fast 40 Jahren bei BEKA

 
spacer spacer spacer spacer spacer

Auf fast 40 Jahre Betriebszugehörigkeit kann Reinhold Trummert zurückblicken. Der gebürtige Creußener arbeitete nach seiner Ausbildung zum Autoschlosser zunächst in diesem Beruf, bevor er am 28. Februar 1979 bei BAIER + KÖPPEL anfing.

Trummert durchlief bei BEKA mehrere Stationen: Die erste war die Brüniererei in Creußen. Nach Schließung des Werkes wechselte er zum Kleinpumpen- und Zahnradbau nach Pegnitz, kam Mitte der 80er zur Härterei nach Wannberg und war seit gut 4 Jahren nun wieder in Creußen beschäftigt, wo er Kleinpumpen montierte.

Geschäftsführer Bernhard Köppel dankte Herrn Trummert für die gemeinsame Zeit bei BEKA im Namen der Firma, aber auch persönlich – „Herr Trummert ist ein Unicum, und das nur im positiven Sinne. Einer noch vom alten Schlag“, so Köppel.

Dankesworte kamen auch von dem zweiten Geschäftsführer Rudolf Brendel und Personalleiterin Frau Dr. Gebele-Ruhland.

Herr Trummert hat keine Bedenken, dass es ihm im Ruhestand langweilig werden könnte. Hobbies hat er genug. So schraubt der begeisterte Autobastler immer wieder an einem Oldtimer, überlegt sich, einen Hund anzuschaffen und eventuell die Freizeit beim Angeln zu verbringen.

Zum Abschied gab es für den zukünftigen Ruheständler einen opulenten Geschenkkorb.

     
 

Ruhestand nach fast 40 Jahren bei BEKA

 
 

 

Reinhold Trummert mit den BEKA-Geschäftsführern Bernhard Köppel (2.v.r.) und Rudolf Brendel (3.v.l.) sowie Personalleiterin Dr. Michaela Gebele-Ruland (links), Meister Andre Albert (2.v.l.) und Betriebsratsvorsitzendem Manfred Speckner (rechts)