BEKA News
BEKA intern
 
12.04.2018
     
 

Wohlverdienter Ruhestand nach über
30 Jahren bei BEKA

Verabschiedung von Wilhelm Kretschmer

 
spacer spacer spacer spacer spacer

Am 1. September 1986 begann für Wilhelm Kretschmer der Dienst in der Beethovenstraße. Der damals 28-jährige Elektroinstallateur wurde bei BEKA zunächst als Betriebselektriker eingesetzt. Aufgrund seiner fundierten Kenntnisse der Elektrotechnik arbeitete er später an der Entwicklung der legendären EA-tronic mit. Seitdem war er im Bereich Montage EA-tronic als Vorarbeiter tätig.

Nun geht "der Willi" offiziell in den Ruhestand. Langweilig wird es dem langjährigen Rettungstaucher und Katastrophenschützer wohl nicht werden – zu tun gibt es immer etwas.

In einer internen Feierstunde stellte Firmenchef Köppel anerkennend fest, dass Herr Kretschmer immer ein engagierter und kompetenter Mitarbeiter „mit einem eigenen Kopf“ war.

Zusammen mit BEKA-Geschäftsführer Rudolf Brendel dankte er Kretschmer für die lange und treue Zusammenarbeit und wünschte ihm einen schönen Ruhestand. Den Glückwünschen schlossen sich auch Fertigungs- und Personalleitung sowie Betriebsrat an.

     
  Verabschiedung in den Ruhestand  
  Wilhelm Kretschmer (3.v.l.) mit den BEKA-Geschäftsführern Bernhard Köppel (links) und Rudolf Brendel (3.v.r.), Personalleiterin Dr. Gebele-Ruland (2.v.l.), Oswald Lodes von der Fertigungsleitung (2.v.r.) und dem stellvertretendem Betriebsratsvorsitzenden Gerhard Looshorn (rechts)