BEKA News
BEKA intern
 
04.12.2017
     
 

Der Ruhestand wird nicht langweilig

Gunter Schneider verabschiedet

 
spacer spacer spacer spacer spacer

Am 19. April 1999 trat Gunter Schneider seine erste Schicht bei BEKA an. Nun geht der 65-jährige Wahl-Pegnitzer in den wohlverdienten Ruhestand.

Herr Schneider war die ersten Jahre in der MXF-Produktion beschäftigt. Seit rund 10 Jahren war er der Spezialist an der Teilewaschanlage. Der gelernte Dreher und Schweißer war bei Kollegen und Vorgesetzten gleichermaßen sehr beliebt und galt als sehr zuverlässiger Mitarbeiter.

Seit dem 30.11.2017 ist "der Gunter" nun offiziell im Ruhestand. Langweilig wird es wohl nicht für ihn werden - wenn er nicht gerade ins Fitnessstudio geht, versorgt ihn seine Tochter mit Aufgaben.

In einer internen Feierstunde stellte Firmenchef Köppel fest, dass es nie Probleme mit Herrn Schneider gab. "Ich habe nie außerplanmäßig von Ihnen gehört - ein gutes Zeichen", so Köppel. Zuzsammen mit BEKA-Geschäftsführer Rudolf Brendel dankte er Schneider für die lange und treue Zusammenarbeit, wünschte ihm einen schönen Ruhestand und übergab einen Geschenkkorb. Den Glückwünschen schlossen sich auch Fertigungs- und Personalleitung sowie Betriebsrat an.

     
  Verabschiedung in den Ruhestand  
  Gunter Schneider (2.v.r.) mit Fertigungsleiter Oswald Lodes (links), Fertigungsmeister Alexander Körner (rechts)
und dem Betriebsratsvorsitzenden Manfred Speckner (2.v.l.)
 
  Verabschiedung in den Ruhestand  
     
 

Gunter Schneider mit Bernhard Köppel (3.v.l.), Rudolf Brendel (2.v.l.), Jürgen Brendel (links), Dr. Gebele-Ruhland (4.v.l.), Fertigungsleiter Oswald Lodes (3.v.r.), Betriebsratsvorsitzenden Manfred Speckner (2.v.r.) und Fertigungsmeister Alexander Körner (rechts)